Ausbildung@netfondstech (ITops)

Ausbildung Fachinformatiker:in Systemintegration

Unser Chief Technology Officer (CTO) des Bereichs IT Operations, Oliver Dauter und unsere Ausbildungsbetreuerin aus dem Team Human Resources (HR), Ann-Christine Schuster, haben sich zusammengesetzt und für Euch die wichtigsten Fragen zum Thema Ausbildung im Bereich IT Operations für den Ausbildungsberuf Fachinformatiker:in* mit Fachrichtung Systemintegration bei der Netfonds Gruppe beantwortet.

netfondstech@Netfonds

Die Netfonds Gruppe, gegründet im Jahr 2000, ist eine im Hamburger Zentrum ansässige mittelständische Unternehmensgruppe, die im B2B Finanzdienstleistungsbereich tätig ist. Wir sind Plattformanbieter für Finanzdienstleister und stellen unseren Kunden, selbstständige Investmentberater und Versicherungsvermittler, eine regulatorische sowie administrative 360° Finanz- als auch Versicherungsplattform unter der Marke finfire zur Verfügung. Diese Plattform ermöglicht unseren Kunden Finanzmarkt- und Versicherungstransaktionen vollumfänglich und rechtssicher abzuwickeln. Ebenso unterstützen unsere rund 270 Kollegen:innen unsere Kunden und Partner professionell in punkto Produktwissen, IT/Technik, Regulatorik und Prozessmanagement. 

Unser Team im Bereich IT Operations verantwortet Operations und Support der Informationstechnik- und Telekommunikations-Infrastruktur der Netfonds Gruppe. Das heißt, wir betreiben die Server, Netzwerke, Virtualisierung, Cloud Hypervisors, Telefonanlage, Peripherie, Client Systeme uvm.. Zusätzlich betreuen wir natürlich auch die Verwaltung aller externen Services, wie zum Beispiel SaaS Provider. Für dieses gesamte Portfolio bieten wir unseren Kunden natürlich auch den dazugehörigen Support: Neben dem Service Desk zum Beispiel auch das Asset Management inkl. Einkauf. 

Ausbildung@netfondstech

Kurz & knapp: Warum eine Ausbildung@netfondstech?

Netfonds hat sich in all den Jahren das Flair und die Kultur eines Startups bewahrt. Das heißt, es gibt eine lockere Atmosphäre, flache Hierarchien, schnelle Entscheidungs- und Kommunikationswege, Pragmatismus und vor allem Mitgestaltungsmöglichkeiten. 

Daraus resultierend widmen wir uns im Team IT Operations den Trends und neuesten Technologien am Markt und gestalten somit die IT-Landschaft der Netfonds Gruppe maßgeblich mit. Wir sind in vielen Bereichen „Early Adopter“. Das bedeutet, dass bei uns Dinge erlernt und angewendet werden, die manch anderes mittelständisches Unternehmen erst in 10 Jahren entdeckt. Und genau das, bereitet dem Team und mir eine große Freude, macht uns stolz und  motiviert uns.

…und wir sind als einer von “Deutschlands besten Ausbildern 2021” ausgezeichnet worden! 

Was erwarten wir von unseren Auszubildenden?

Eine gewisse Allgemeinbildung und Reife, aber vor allem Spaß und echtes Interesse an der Thematik. Wichtig ist aber auch das Mindset und (gerade in der zunehmenden Zeit von “Remote Work”) das Fitting ins Team. Alles andere erledigt sich ganz von alleine. Wer Spaß an IT hat, beschäftigt sich mindestens gedanklich völlig automatisch schon mit Anforderungen, die einem später im Berufsleben immer wieder begegnen. Auch der Gaming PC ist ‚IT‘, ebenso der heimische WLAN-Router. Vieles kann heutzutage bereits durch Hobbys (z.B. Gaming → selbständiges Zusammenbauen seines Gaming-PCs für eine bessere Leistung) sowie durch das Internet gelernt werden, z.B. Virtualisierung ausprobieren. 

Wie läuft die Ausbildung zum Fachinformatiker:in ab?

Die reguläre Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre, allerdings werden die meisten Ausbildungen auf 2,5 Jahre verkürzt – einige wenige auch auf 2 Jahre. Dies wird individuell mit dem Auszubildenden innerhalb des 1. Ausbildungsjahres besprochen. Unsere neuen Auszubildenden sind ab Tag eins eine wertvolle Unterstützung für unsere IT-Teams. Ebenso bieten wir ein Mentoring-Programm, das heißt, wir stellen unseren neuen Auszubildenden ehemalige Auszubildende zur Seite, um eine bestmögliche Unterstützung und Betreuung zu ermöglichen.

Unser Ausbilder Oliver

Systemintegratoren werden bei uns im Service Desk ausgebildet, weil dort Schritt für Schritt vom bekannten Client-PC in die nebulösen Weiten der Enterprise IT vorgedrungen werden kann. Unsere Auszubildenden werden dabei erst an die Hand genommen, übernehmen dann im Laufe ihrer Ausbildung immer mehr Verantwortung und bilden sich parallel in Bereichen, die ihrem Interesse und Berufsziel entsprechen, weiter. Dies kann im Bereich Netzwerke, Microsoft Produkte, Linux oder auch Cloud Hypervisor liegen. Wir möchten, dass unsere Auszubildenden von Beginn an im operativen Tagesgeschäft involviert sind und an realen Projekten und Tickets mitwirken und lernen. Weiterhin übernehmen unsere Auszubildenden in der zweiten Hälfte der Ausbildungszeit bereits (entsprechend ihres Kenntnisstandes) eigenverantwortlich kleinere Projekte/Changes und lernen dabei insbesondere Verantwortung zu übernehmen. Selbstverständlich stehen hierzu unsere Kollegen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite sowie unsere Mentoren, ehemaligen Auszubildenden des Bereichs.

Zusätzlich werden unseren Auszubildenden ein bis zwei externe Fortbildungslehrgänge pro Jahr angeboten, um ihre Perspektive zu erweitern und sich persönlich weiterzuentwickeln. Die Berufsschule ITECH in Wilhelmsburg ist unsere kooperierte Berufsschule für die IT-Ausbildungsberufe. Der Unterricht wird Blockweise (mit 4 Blöcken pro Schuljahr je fester Länge von ca. 3 Wochen) durchgeführt. Den Rest des Jahres findet die Ausbildung im Unternehmen statt.  

Des Weiteren bieten wir unseren gesamten Auszubildenden der Netfonds Gruppe spannende Veranstaltungen während ihrer Ausbildungszeit an. Dazu gehören unter anderem: (Digitale) Afterworks-Events “Get-Together”, Teilnahme am Betriebssport (Tennis), Gruppenausflüge (z.B. Heide Park) oder Schulungsreihen “Gut zu wissen IT”. 

Wer Spaß an der IT hat, beschäftigt sich mindestens gedanklich völlig automatisch schon mit Anforderungen, die einem später im Berufsleben immer wieder begegnen.

Oliver, CTO Ops@netfondstech

Wie sieht es mit einer Übernahme nach erfolgreich bestandener Ausbildung aus?

Wir bilden im Bereich IT Operations seit 2009 aus und können stolz berichten, dass alle unsere Auszubildenden einen sehr guten Abschluss erreicht haben. Eine Übernahme nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss streben wir an, da wir für unseren eigenen Bedarf in die jungen Talente investieren. Dies wäre auch für zukünftige Auszubildende das Ziel, wir können aber naturgemäß keinerlei Garantien aussprechen. Dies ist eine Gleichung mit zu vielen Unbekannten. Was wir in jedem Fall zusichern können, ist Fairness und Transparenz. 

Ebenso ist uns die Förderung unserer Kolleg:innen wichtig, das heißt, auch nach der Übernahme ist das lebenslange Lernen nicht beendet. Wir befassen uns aktiv damit, dass unsere Kolleg:innen methodisch und technologisch auf dem neusten Stand bleiben. So führen wir gerne regelmäßig Schulungen und Workshops durch oder beteiligen uns an Kosten im Rahmen einer sinnvollen Fortbildung, z.B. für ein berufsbegleitendes Studium.

Unser Azubibetreuerin
Ann-Christine

Wie ist unsere Abteilung IT Operations aufgestellt ? 

Wir sind ein humorvolles und lockeres Team aus 8 Personen aller Altersschichten. Wir orientieren uns weitestgehend an den Prozessen des ITIL Frameworks und jede Person gehört mindestens einer spezifischen und ein oder zwei sekundären Rollen an. Das bedeutet im Grunde, dass jede(r) Verantwortung für einen bestimmten Themenbereich übernimmt und an den anderen Themenbereichen mitwirken oder vertreten kann. 

Welche Aufgaben/Projekte übernehmen unsere Auszubildenden zum Fachinformatiker:in mit der Fachrichtung Systemintegration während der Ausbildung?

Bei ITops arbeiten Auszubildende von Tag 1 an im Service Desk mit und helfen dabei, das Tagesgeschäft zu erledigen. Mit dem Service Desk betreuen wir unsere Kunden, sodass diese produktiv mit unserer IT arbeiten können. Was kann man sich darunter vorstellen? Wir beantworten Frage, beheben IT-Probleme und erledigen Anfragen unserer Kunden zu den von uns betreuten Systemen. Die Anfragen kommen über ein Ticketsystem bei uns an und werden der Reihenfolge nach abgearbeitet. 

Zusätzlich zur Unterstützung im operativen Tagesgeschäft erhalten unser Auszubildenden auch Zeit, sich fortzubilden und eigenen Projekte und Ideen nachzugehen. Diese Projekte können von dem Auszubildenden gerne selbst vorgeschlagen werden und müssen nicht direkt profitabel sein. Zum Beispiel hat sich unser aktueller Auszubildender darum gekümmert, wie wir zukünftig unser Mobile Device Management umsetzen wollen. 

Ausbildung gesucht? Komm zu uns an Bord! https://jobs.netfonds.de/de?id=95d8a3

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.